Während der Corona-Pandemie gelten folgende, geänderte Unterrichtszeiten!

 

Die Liselotte-Funcke-Schule ist eine Ganztagsschule. Die regulären und verbindlichen Unterrichtszeiten reichen montags, mittwochs und donnerstags von 8.00 bis 15.45 Uhr, dienstags und freitags von 8.00 Uhr bis 12.40 Uhr.

 

Bei Unterrichtsausfällen wegen Krankheit von Lehrkräften, „Hitzefrei“ oder schulorganisatorischen Veranstaltungen (Lehrerkonferenzen etc.) wird bei Bedarf, der von den Erziehungsberechtigten verbindlich anzumelden ist, die Betreuung der Schülerinnen und Schüler während der üblichen Unterrichtszeiten sicher gestellt. Hiermit wird dem Wunsch berufstätiger Eltern nach verlässlichen Betreuungszeiten Rechnung getragen, um ihnen eine verbindliche Jahresurlaubsplanung zu ermöglichen.

 

Der Ganztag an der Liselotte-Funcke-Schule ist gekennzeichnet durch eine bewusste Rhythmisierung der Unterrichtseinheiten. Dabei wird der nach der Stundentafel der Sekundarschule organisierte Unterricht durch zahlreiche sinnvolle Angebote und gestaltete Pausen ergänzt. Übungs- und Lernzeiten (Hausaufgaben) werden im Sinne des Ganztagserlasses in diesen rhythmisierten Tag integriert.

 

Ein warmes Mittagessen wird montags bis freitags angeboten und kann während der 60-minütigen Mittagspause in der Mensa eingenommen werden. In der Mittagspause werden besonders für die Jahrgänge 5 bis 7 neben notwendigen Erholungsmöglichkeiten Freizeitangebote pädagogischer Natur angeboten, so dass auch hier die Schülerinnen und Schüler Interessen oder Hobbys verfolgen können. Dazu stehen in der Liselotte-Funcke-Schule eine Reihe attraktiv gestalteter Räume und Bereiche wie z.B. die Öwen-Witt-Sporthalle, ein Spiele-Zimmer, eine Schülerbibliothek und ein Ballsportplatz zur Verfügung. Mit dem Einverständnis der Eltern dürfen die Jahrgänge 8 bis 10 aufgrund der Nähe zur Innenstadt während der Mittagspause das Schulgelände verlassen.